Haussuche
Eigenes Haus finden und suchen Immobilien
http://www.haussuche-info.de/index.html

© 2009 Eigenes Haus finden und suchen Immobilien
Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Haussuche
 

Torantriebe - Der Pförtner macht das Tor auf!



Nicht jeder kann oder will sich einen Pförtner leisten. Darum liegt die Installation eines elektrischen Torantriebes nahe. Ein Torantrieb öffnet bei jedem Wetter zuverlässig und kinderleicht das Garagentor zu hause, die Firmenzufahrt oder das Hallentor und verhindert gleichzeitig das eintreten von ungebetenen Gästen. In der Regel ist ein nachträglicher Einbau unproblematisch. Zur Automatisierung von Garagentoren sowie Roll- und Sektionaltoren sind Torantriebe mit einer umfangreichen Sicherheitstechnik ausgestattet und erfüllen höchste Sicherheitsstandards. Es können folgende Torantriebe unterschieden werden:

• Garagentorantrieb
• Drehtorantrieb
• Schiebetorantrieb

Torantriebe - Garagentorantrieb und Drehtorantrieb


Dank eines elektrischen Garagentorantriebes muss man bei Wind und Wetter sein Auto nicht verlassen und die Garage per Hand öffnen, sondern kann das Tor bequem per Knopfdruck bedienen und sowohl öffnen als auch wieder schließen. Das Garagentor ist über eine Antriebskette mit einem Elektromotor verbunden. Der Fahrer kann das Tor über Fernsteuerung via Funk öffnen und schließen. Andere Systeme des Garagentorantrieb arbeiten mit Lichtschranke oder Bodenkontakt. Die Art des Garagentors spielt hierbei keine Rolle. Egal ob es sich nun um ein Rolltor oder ein Kipptor handelt, an fast jedem Garagen- und Tortyp kann ein Garagentorantrieb nachgerüstet werden. Bei einem bereits vorhandenen Garagentor wird der Antrieb mit dem Tor verbunden und es muss lediglich der Motor angebaut und angeschlossen werden. Der Einbau ist leicht und praktisch durchzuführen. Drehtorantriebe finden bei ein- oder zweiflügeligen Toren Anwendung. Dabei kann der Torantrieb als Oberflurantrieb sowie als Unterflurantrieb ausgeführt und installiert werden. Der Oberflurantrieb ist am häufigsten in der Praxis zu finden. Die Flügel kommen in ihrer Endstellung selbsttätig zum Stillstand. Beim Versagen der Begrenzungseinrichtungen über die Entstellung hinaus, ist ein Notendschalter oder ein fester Anschlag in Verbindung mit einer Überlastsicherung vorhanden. Eine spezielle Steuerung des Drehtorflügels für einen Gehflügel kann auf Benutzerwunsch eingebaut werden. Die Drehtorantriebe werden aus Edelstahl oder Aluminium gefertigt, da diese Materialien äußerst witterungsbeständig und robust sind.

Torantrieb - Der Schiebetorantrieb


Als Einfahrtstore und Zutrittskontrollen in Einfriedungen im Außenbereich, als Brandabschottungen von großen Durchfahrten und Öffnungen in der Industrie, oder als Großtore vor Hotels oder in Parkhäusern werden Schiebetore eingesetzt. Der Torantrieb kann manuell oder automatisch erfolgen. Die Schiebetorantriebe bestehen aus Getriebe, Motor und elektronischer Steuerung. Der Vorteil eines Schiebetores ist im geringen Platzbedarf zu sehen, da kein Aufschwenkbereich des Tores notwendig ist. Durch Anti-Einklemm-Systeme wird bei allen Torantrieben der Motorantrieb bei Hindernissen sofort umkehrt. Die selbstverriegelnde Antriebe bei Schiebe- und Drehtorantrieben benötigen kein Elektroschloss um die Torflügel sicher zu schließen. Über ein Zylinderschloss mit Sicherheitsschlüssel direkt am Antrieb kann eine Notentriegelung erfolgen. Da bei allen Torantrieben die Einzelteile perfekt aufeinander abgestimmt sind, ist geräuscharmer Betrieb des Antriebs garantiert. Bei einem nachträgliche Einbau sollte immer darauf geachtet werden, dass die Antriebe mit einem CE-Zeichen versehen sind, denn so kann man auch sicher sein, dass die Antriebe sicher sind.